Grundschule Rees
Grundschule Rees

Unsere Klasse 4c

Unsere Klasse besteht aus 26 Kindern, aus 13 Jungen und 13 Mädchen.

 

Die Jungs heißen Oliver, Tom, Simon, Ramazan, Thomas, Finn, David, Nils, Felix, Angelo, Timo, Delil und Lukas.

 

Die Mädchen heißen Adelina, Pauline, Soja, Lilien, Amalia, Charlene, Lizzy, Susanna, Alicia, Fenna, Merle, Jil und Hasret.

 

Delil, Jil und Hasret sind am Anfang des Schuljahres neu aus der Klasse von Herrn Echebarria zu uns gekommen. In der Klasse waren zu wenig Kinder, deshalb wurde die 3d aufgeteilt. Lukas kam im Dezember neu in unsere Klasse.

 

Unsere Lehrerin heißt Frau Haas.

 

Die Klassensprecher heißen Lilien und Felix. Nach jeden Ferien wählen wir neue Klassensprecher.

(Amalia, Shirley und Tom)

Klassenfoto aus dem 1. Schuljahr

Die 4c backt für den Grundschulbasar

Nachdem bereits vor mehreren Wochen ein Bastelnachmittag für den Schulbasar stattgefunden hat, stand nun noch eine "Backaktion" auf dem Programm. Unter Mitwirkung einiger Eltern haben die Schüler der 4c Plätzchen ausgestochen, phantasievoll verziert und anschließend gebacken.

 

Die Kinder hatten viel Spaß, es war eine gelungene Abwechslung vom "normalen" Schulunterricht.

Klassenfahrt der 4c nach Witten auf den Wartenberg

Die 4c hat im September 2014 eine Klassenfahrt nach Witten zum Wartenberg durchgeführt.

 

Das Reisetagebuch der Schüler mit vielen Fotos ist auf der Seite Klassenfahrt zu finden.

 

 

Die 4c bei der "Längsten Frühstückstafel von Rees" (25.06.2014)

aus der NRZ vom 28.06.2014

Die Waldschule Otto Markett begrüßte Grundschüler aus Rees

Grundschüler besuchten die Waldschule

 

Drittklässler lernen einen Tag lang die Vielfalt der heimischen Tierwelt kennen


Vor den Ferien nutzten viele Grundschulen aus Emmerich und Rees das Angebot der Stationären Waldschule Otto Markett in Praest zum Besuch eines Erlebnistages an. Jüngst waren auch die 3. Klassen der Grundschule Rees einen Tag in der Natur, um die Vielfalt der heimischen Tierwelt kennen zu lernen.

Das Team der Waldschule mit Harald Rix, Hans Wittenhorst, Herbert van den Busch verstanden es, die besonderen Fähigkeiten der Tiere, ihre Abhängigkeit vom Nahrungsangebot, dem Kampf um Lebensräume in unserer aufgeräumten Kulturlandschaft darzustellen und zu erklären sowie Zusammenhänge aufzuzeigen. Es wurde aber auch beschrieben, was erforderlich ist, um die Artenvielfalt in gesunden Lebensräumen zu fördern und was jeder Einzelne dazu beitragen kann. Viele Tiere der heimischen Lebensräume wurden gezeigt und erklärt. Dabei wurde deutlich, dass nur ein geringer Teil bekannt war und gesehen hatten die Kinder in freier Wildbahn allenfalls ein Kaninchen oder einen Hasen.

Mit großen Augen wurden die Fledermauspräparate, der Nashornkäfer und der Hirschkäfer, die kunstvollen Nestbauten unserer Singvögel oder der Größenvergleich von Reh, Rothirsch und kapitalem Keiler im 1: 1 Modell betrachtet. „Eine Begegnung mit Tieren in freier Wildbahn ist nur möglich, wenn man sich ruhig und aufmerksam durch die Natur bewegt“, erklärten die „Waldschullehrer“. Mit einem Spiel wurde das gleich einmal geübt. Der Erlebnistag in der Waldschule bot Theorie und Praxis. Großen Spaß gab es auch zum Schluss: die Lehrer und begleitenden Eltern mussten sich dem Test „Wer bin ich?“ stellen, die durch gezielte Fragen herausfinden mussten, welches Tier sie sind.

Beitrag und Fotos: Harald Rix 

Geburtstagsrunde - Pauline feiert Ihren Geburtstag

Weitere Informationen zu Stationären Waldschule "Otto Markett", Emmerich-Praest finden Sie auf der Homepage (www.repage6.de/member/waldschule).

Picknick der 4c (+ Familien) am Reeser Skulpturenpark

Die fantastische Hutmodenschau der Klasse 4c

Die Schüler haben aus schwarzer Pappe und Papptellern Hüte gebastelt. Wir haben unsere Hüte mit Glitzerdeko, Papierstreifen, Luftballons, Plastiklöffel, Fähnchen, Wolle, und Stoffreste verziert. Dann hat jeder eine Beschreibung zu seinem Hut erstellt.

 

Anschließend haben wir unsere Hutmodenschau vorbereitet. Jeder Hut wurde einzeln vorgeführt. Währenddessen las ein anderes Kind die Beschreibung zu dem Hut vor. Zum Finale zeigten alle gleichzeitig ihr Gebasteltes.

 

Wir haben unsere Eltern in den „Hutsalon 3c“ eingeladen. Bei der Vorführung gab es viel Applaus.

(Tom)

Der Möwenweg

Frau Haas hat im zweiten Schuljahr ein Buch zum Vorlesen mitgebracht: „Wir Kinder aus dem Möwenweg".

 

Aber sie liest nur, wenn jemand Geburtstag hat, beim Wochenabschluss am Freitag oder in Kunst.

 

Das erste Buch hat uns so gut gefallen, dass wir schon zwei andere Möwenweg-Bücher gelesen haben: „Sommer im Möwenweg" und „Geburtstag im Möwenweg". Das nächste Buch hieß „Weihnachtenn im Möwenweg", aber da Weihnachten schon vorbei war, lesen wir jetzt „Ein neues Jahr im Möwenweg".

(Soja)

(C) Oetinger Verlag (Klick auf das Bild für weitere Infos!)

Der besondere Geburtstag

Immer, wenn ein Kind Geburtstag hat, treffen wir uns zum Feiern hinten im Kreis.

 

Wenn unsere Lehrerin Frau Haas Geburtstag hat, machen wir ihr ein schönes Geschenk und spielen ein wenig.

 

Wenn ein Kind Geburtstag hat, liest Frau Haas aus dem Möwenweg vor. Bevor Frau Haas liest, singen wir noch „Wie schön, dass du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst..."

 

Nach dem Vorlesen essen wir Kuchen, Muffins oder Süßigkeiten. Manchmal gibt es auch etwas Gesundes. So wie Paprika, Gurken, Möhren oder Tomaten. So feiern wir Geburtstag in der Klasse 4c.

(Adelina und Merle)

Sportfest 2013

Für viele Kinder der 4c ist es etwas Besonderes, dass wir uns jeden Morgen im Stuhlkreis treffen. Alicia, Pauline, Oliver, Tom, Nils, Felix, Ramazan, Thomas und Susanna haben darüber geschrieben.

 

Der Morgenkreis

Morgens treffen wir uns im Kreis. Zuerst singen wir unser Anfangslied. Später erzählen wir, was wir gestern erlebt haben. Wir haben einen Stein zum Erzählen. Den hält das Kind fest, das gerade dran ist. Es dürfen immer (außer montags) fünf Kinder erzählen, die sich gegenseitig drannehmen. Die Regel heißt Jungen-Mädchen-abwechselnd.

 

Montags dürfen alle Kinder, die möchten, erzählen. Außerdem dürfen am Montag die Tiere erzählen. Freitags dürfen immer drei Kinder die Tiere Zahlix, Zahline und Ele mit nach Hause nehmen.

 

Nach dem Erzählen lesen wir immer aus einem Kalender. Da sind manchmal sehr interessante Sachen dabei. Danach sagt Frau Haas uns immer den Tagesablauf. Sofort gehen alle Kinder leise auf ihre Plätze und holen ihre Sachen heraus. Dann geht es immer an die Arbeit.

(Alicia, Pauline, Oliver, Tom, Nils, Felix, Ramazan, Thomas)

Der spannende Morgenkreis

Hallo ich heiße Susanna, bin 9 Jahre alt und bin ein Mitglied der Klasse 4c.

 

Ich erzähle jetzt von unserer Klasse .Wir setzten uns jeden Morgen in den Kreis und singen ein Lied. Nach dem Lied können immer 5 unserer Kinder erzählen. Das geht so: Frau Haas sucht ein Kind aus zum Erzählen, das bekommt den Erzählstein. Wenn es fertig ist mit dem Erzählen, sucht nicht Frau Haas das zweite Kind aus, sondern das Kind, das als erstes erzählt hat. Aber am Montag kann jeder erzählen, der Lust hat. Nach dem Erzählen liest ein Kind unseren Kalender. Die Reihenfolge der Kinder ist nach dem ABC geordnet.

 

Im Kalender stehen manchmal Fragen und manchmal Erklärungen. Bei den Fragen zeigen die Kinder auf, die eine Vermutung haben, Frau Haas nimmt dann die Kinder dran. Nach dem Kalender-Lesen liest uns Frau Haas manchmal vor aus dem Buch „Ein neues Jahr im Möwenweg."

(Susanna)

Feier St. Martin 2012

Der Weihnachtsmorgen

In der Adventszeit zündet ein Kind eine Kerze an. Und wenn der zweite Advent ist, zünden zwei Kinder zwei Kerzen an und immer so weiter. Danach singen wir Weihnachtslieder und Frau Haas liest uns dann jeden Morgen eine Weihnachtsgeschichte vor.

 

Wir haben auch einen Adventskalender, der geht so:

Ein Kind darf aus unserer Kiste einen Zettel ziehen, in der Kiste sind unsere Namen auf Zetteln. Das Kind, das gezogen hat, liest den Namen vor. Das Kind, was gezogen wurde, kann dann den Zettel mit seinem Namen behalten und darf seinen Engel an die Fenster hängen. Es sind keine echten Engel, wir haben sie vor der Adventszeit gebastelt. In der zweiten Klasse hatten wir Sterne, und in der ersten Klasse hatten wir Kerzen.

 

Und anschließend konnten ganz normal immer fünf Kinder erzählen.

Weihnachtsfeier 2013

Der Ausflug

Wir, die jetzige 4c, waren im 1. Schuljahr in der Anholter Schweiz. Zuerst wurden wir herzlich empfangen von einer jungen Eule und einem Mann. Wir durften die kleine Eule sogar streicheln.

 

Die Eule war ganz kuschelig.

 

Der Mann ging mit uns zu den Katzen, Wölfen, Ottern und anderen Tieren. Frau Haas, unsere Lehrerin, schritt voran. Als wir bei den Ottern waren, durften wir mit toten Küken die Otter füttern. Einige fanden das sehr ekelig.

 

Wir haben am Spielplatz gefrühstückt und gingen in einzelnen Gruppen weiter. In jeder Gruppe war eine Mutter.

 

Angelo und Timo haben sogar ein Vogelnest gefunden.

 

Nachdem wir alle Tiere besichtigt haben, sind wir mit dem Bus zu Schule gefahren.

(Lizzy, Angelo, Timo, Finn, David)

Sommerfest 2012

 

 

 

 

 

 

Foto Tafel: © Alipictures/pixelio.de

Klassenfoto 1c: © Volksbank

Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Rees

Greisstr. 15
46459 Rees 

 

Telefon: 02851 982243

Telefax: 02851 982244

eMail: info@grundschulerees.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Sekretariat

Frau A. Schomaker

Telefon: 02851 982243

Montag - Freitag

7.45 - 11.30 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gemeinschaftsgrundschule Rees